securPharm: So beginnen Sie mit der Prüfung

Ab 09.02.2019 dürfen pharmazeutische Unternehmen verifizierungspflichtige Arzneimittel nur noch mit zwei Sicherheitsmerkmalen für den Verkehr freigeben. Apotheken dürfen diese nur nach erfolgreicher Echtheitsprüfung an den Patienten abgeben. Wie das geht, zeigen wir am Beispiel der Warenwirtschaft CORA.

Durch Eingabe Ihrer Zugangsdaten, die Sie von der NGDA erhalten haben, und Installation des Zertifikats verfügen Sie über eine gesicherte Verbindung zum Securpharm Server. Dort befinden sich alle von den Herstellern hochgeladenen Seriennummern und die aktuellen Informationen über abgegebene Packungen. 

 

Schon bei der Artikelsuche zeigt Ihnen CORA, welche Artikel verifizierungspflichtig sind (Bild 01, oben). Um eine Packung zu verifizieren, scannen Sie den Data Matrix Code. Automatisch baut Ihre Warenwirtschaft die Verbindung zum Securpharm Server auf, überträgt die eingelesenen Informationen und prüft zwei Merkmale.

1) Ist diese Seriennummer im System unbekannt?

2) Wurde bereits eine Packung mit dieser Serienummer abgegeben? 

Trifft eines von beiden zu, könnte es sich um eine Fälschung handeln und die Warenwirtschaft zeigt eine entsprechende Meldung an (Bild 02, unten).

 

 

Beim Abschluss eines Vorgangs mit verifizierungspflichtigen Artikeln hilft Ihnen die Software mit einer Übersicht, in der die zu scannenden Packungen ersichtlich sind (Bild 03, unten).

 

 

Der Ablauf ist in der Warenwirtschaft CIDAnova-Plus identisch. Bei Fragen zu 

Securpharm und Ihrer Warenwirtschaft helfen wir Ihnen gerne.

 

 

Kontakt: Michael Kreisler, m.kreisler@cida.de